NEWS

ECDL EUROPÄISCHER COMPUTERFÜHRERSCHEIN

Seit dem Schuljahr 2000/2001 ist das Landwied Gymnasium ein autorisiertes ECDL-Test-Center, das heißt, für die Schüler des Landwied Gymnasiums ist es möglich, den Europäischen Computer-Führerschein über die Schule zu erwerben.

 

 

Der ECDL

Der Europäische Computer-Führerschein (= ECDL, European Computer Driving Licence) ist ein international anerkanntes Zertifikat, das ausweist, dass der Inhaber über grundlegende aber dennoch gründliche Computerkenntnisse verfügt. Er erlangt daher einen wesentlichen Vorteil im Wettbewerb am Arbeitsmarkt und z. T. bei der Aufnahme in Fachhochschulen.

 

 

Prüfungen

Der ECDL wird nach erfolgreichem Bestehen von sieben Teilprüfungen verliehen.

Folgende Bereiche werden abgedeckt:

1. Grundlagen der Informationstechnologie (Modul 1)

2. Computerbenutzung und Betriebssystemfunktionen (Modul 2)

3. Textverarbeitung (Modul 3)

4. Tabellenkalkulation (Modul 4)

5. Datenbanken (Modul 5)

6. Präsentation (Modul 6)

7. Informations- und Kommunikationsnetze (Modul 7)

 

Ein externer Prüfer kommt in die Schule und nimmt die Prüfungen ab. Das Prüfungsergebnis kann eine Woche später über das Internet abgerufen werden. Pro Schuljahr werden von der Schule je nach Bedarf zwei bis fünf Prüfungstermine angeboten.

 

 

Preis

Der Preis für den ECDL beläuft sich derzeit für einen Schüler auf insgesamt € 127,-. Einzelne Prüfungen können wiederholt werden (extra € 12,- pro Prüfung).

Von der ersten bis zur letzten Teilprüfung hat man 3 Jahre Zeit.

 

 

Vorbereitung

Die Inhalte werden zum Teil in der 5. Klasse im regulären Informatikunterricht vermittelt, zum Teil im Wahlpflichtfach Informatik ab der 6. Klasse, zum Teil über unverbindliche Übungen ab der 3. Klasse. Zusätzliches selbständiges Üben ist aber in jedem Fall notwendig.

 

 

Information

Genauere Informationen über Prüfungsinhalte, Beurteilungsrichtlinien, etc. erhalten Sie über die Internet-Adresse http://www.ecdl.at, im ECDL-Syllabus, der auch in unserer Schulbibliothek entlehnt werden kann, oder durch ein Gespräch mit den Informatikprofessoren.

Ansprechperson: Mag. Franz Presetschnik

 

 

 

LANDWIED